Segeln um Westeuropa

Endlich wieder Ostsee

In der Böbs-Werft in Travemünde wurde unsere TimpeTe wieder ein Segelboot.

Die Marina Böbs-Werft war unsere nächste Etappe auf dem Weg nach Hause. Wir haben dort einen Termin für das Maststellen vereinbart und auch einen Liegeplatz bekommen. Die Marina und die Werft kann ich nur wärmstens empfehlen. Die Hafenmeisterin sehr nett, der Liegeplatz ruhig und Strom / Wasser / Duschen im Preis enthalten.
Die Jungs, die unseren Mast gestellt und getrimmt haben waren Profis vom Feinsten. Da saß jeder Handgriff und nach nur einer Stunde waren wir wieder auf unserem Liegeplatz. Diesmal als Segelboot. Der Preis war übrigens auch o.k.
 Natürlich gab es danach viel zu tun. Aufräumen, die Leinen alle wieder einscheren, die Segel anschlagen, das Dingi aufpumpen und natürlich das Schiff putzen.
Der Dreck von 2200 km Kanalfahrt musste endlich runter.

Nach drei Monaten Kanalfahrt endlich wieder segeln..

14.9.2021 17:00Uhr
Geschafft!
Wir machen in unserem neuen Heimathafen Lauterbach fest.
Hinter uns liegen 6680 sm.

Wir hissen stolz unsere Gastlandsflaggen und machen die Flasche Champus auf, die wir für diesen Anlass in Frankreich gekauft hatten.

Ebenso unspektakulär wie unsere Abfahrt vor 5 Jahren genießen wir nun zu zweit unsere Ankunft.  Es fühlt sich gut an, wieder zu Hause zu sein.

Nein, wir haben uns nicht vergrößert, es ist die Passat. Einer der wenigen noch erhaltenen P-Liner.
Wir wollten das Schiff besichtigen, wurden aber ohne Impfpass nicht an Bord gelassen.


Travemünde ist ja ganz nett, aber Warnemünde gefällt uns besser..
Und dort kamen wir am 8.9. nach einem Zwischenstopp in Kühlungsborn an. Hier kreuzt sich unser Kurs. Am 13.5.2017 waren wir zu Beginn unserer Reise hier.
Zur Feier des Tages gibt einen Cocktail.
Manche übertreiben allerdings.
Stralsund. Wir hatten guten Wind für die Überfahrt von Warnemünde nach Barhöft und waren am nächsten Tag in Stralsund. 
Jetzt ist es nur noch ein Halbtagestörn bis Lauterbach.
Das muss gefeiert werden...